Freitag, 11. Oktober 2013

Dinge, die die Welt nicht braucht.

Um 2:48 Uhr aufwachen und merken, dass man mit dem Kopf (umgefallener Wasserbecher vom Kindi) und mit dem Bauch (übergelaufene Windel vom Kindi) im Nassen liegt.
Aufstehen, das klitschnasse Kindi schnappen, ins Kinderzimmer zum Wickeltisch laufen.
Dort das mittlerweile hellwache Kindi umziehen und neu bewindeln.
Feststellen, dass die beiden Ersatzschlafsäcke in der Wäsche sind und dass nur noch ein viel zu dünner Sommerschlafsack zur Verfügung steht.
Das Bett notdürftig mit einem Handtuch trocken legen.
Das Kindi die nächsten 2 Stunden davon überzeugen, dass sie unter der Decke bleiben soll.
Ich glaub, um 5 haben wir wieder geschlafen.

Kommentare:

  1. Hihi..Josy hasst Schlafsäcke und schläft immer mit Decke und bleibt auch drunter :-)

    AntwortenLöschen
  2. Oha...vom SChlafsack haben wir uns beim zweiten Kind sehr sehr sehr schnell verabschiedet....sie kam da echt nicht mit klar.
    Dafür kämpfen wir gerade mit der "ichschlafohnewindelphaseundpullereuchdasbettvoll" ;o). Liebe Grüsse.

    AntwortenLöschen