Freitag, 28. Oktober 2011

Endlich Freitag


1. Auf jeden Fall scheint heute Vormittag noch mal die Sonne. Schön.
2.  Wann das Kindi kommt, weiß man nicht genau.
3.  Halloween feiern wir nicht.
4.  Ich finde, es kann noch ein paar Wochen dauern, bis wir sagen jetzt kann der Winter kommen.
5. Der große Unterschied zwischen diesem und letztem Jahr Weihnachten, ist, dass wir dieses Jahr zu dritt sein werden. 
6. Mein Hobby Stepptanz kann ich hoffentlich bald wieder ausüben.
7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf Herrn Nilsson, morgen habe ich den Antrittsbesuch beim 2 Wochen alten Baby meiner Freundin geplant und Sonntag möchte ich eventuell meinen Cousin zum Abendessen treffen!

Den Freitagsfüller gibt's hier.

Donnerstag, 27. Oktober 2011

Nachgekocht!

Heut Abend gibt's bei uns gebackene Süßkartoffel  mit Avocado-Zitrus-Creme.
Entdeckt bei Pi mal Butter.
Ich bin gespannt, liest sich jedenfalls sehr lecker!
Gestern gab's hier schon Oreo-Muffins von Annas Hexenkessel. Ich hab sie selbst nicht probiert, aber die Beschenkten waren begeistert.
Blogland, ich find dich großartig! Danke für die leckeren Inspirationen!

Montag, 24. Oktober 2011

We are family!

Heute dann um 7:45 auf dem Jugendamt!
Vaterschaft beurkundet und Sorgerecht geteilt.
Völlig unromantischer Vorgang. Fühlt sich trotzdem besonders an.
Jetzt kann das Kindi kommen. Na ja, vielleicht lieber doch nicht, unsere Hebamme ist gerade auf Mallorca!

Und heute gibt's

BLITZ-TOMATENSAUCE
Knoblauch schälen und grob hacken.
Basilikum waschen, trockenschütteln und die Blätter abzupfen. Getrocknete Tomaten abtropfen lassen, etwas Öl auffangen, die Tomaten grob würfeln. 
Knoblauch, Basilikum, Tomatenmark, getrocknete Tomaten und Öl, Dosentomaten und Honig pürieren, mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Gesehen II

Gesehen I

Wochenend und Sonnenschein

*Kürbissuppen- und Kinofreitag
*Samstagsgeburtstagsbrunch, der zu einem Ganztagesevent wurde, weil es einfach so gemütlich war...Wir waren erst um halb 12 wieder zu Hause!
*Sonntagsherbstspaziergang im Viertel
*letztes Eis der Eisfabriksaison genossen
*Herr-Nilsson-Curry und DVD-Abend





Freitag, 21. Oktober 2011

Endlich Freitag!


1.  Die Nachrichten von Gadaffis Tod haben mich überrascht.
2.  Wenn ich jetzt keine Wollsocken an hätte, hätte ich bestimmt kalte Füße.
3.  Herbstferien sind dieses Jahr ganz schön spät.
4.  Das Bad putzen müsste ich mal wieder.
5. Mal so ganz unter uns gesagt, ich freu mich schon auf Weihnachten.  
6.  Mittags bin ich jetzt manchmal schon ziemlich geschafft.
7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf einen Kinobesuch, morgen habe ich den Besuch eines Geburtstagsbrunchs geplant und Sonntag möchte ich endlich mal wieder Wii spielen!

Den  Freitagsfüller gibt's hier.

Enttäuschend....

...ist die Ausbeute aus der diesjährigen Brigitte-Plätzchen-Beilage. Irgendwie gibt's da nur eine Sorte, die ich eventuell nachbacken werde...Schade...

Traritrara die Post ist da

Donnerstag, 20. Oktober 2011

Rumms!

Heute Morgen vor dem Schlafzimmerfenster:
Die Straßenbahn bimmelt. Und bimmelt. Und bimmelt. Das macht sie oft, weil manchmal Autos doof auf den Schienen stehen oder Fußgänger noch schnell über die Straße huschen.
Auf einmal RUMMS! Da ist doch glatt seitlich ein Taxi in die Bahn gerauscht. Zum Glück ist niemandem was passiert. Und ein Hoch auf die Verkehrsbetriebe, nach nicht mal 10 Minuten war schon ein Ersatzbus am Start.

Mittwoch, 19. Oktober 2011

Und heute gibt's

Warmen Kürbissalat mit Kichererbsen und Joghurt
Kichererbsen in einem Topf mit Wasser bedecken und zum Kochen bringen. 1 Knoblauchzehe schälen und dazugeben, bei mittlerer Hitze kurz erwärmen.
Kürbis schälen, entkernen und das Fruchtfleisch in Würfel schneiden. 2 Knoblauchzehen schälen und zerdrücken.
Kürbiswürfel mit Olivenöl, Kreuzkümmel und den Knoblauchzehen vermischen, salzen und pfeffern. Kürbismischung auf einem Backblech verteilen und bei 225 °C 25 Minuten backen. 
Sesam in einer trockenen Pfanne rösten. Zitrone auspressen.
Tahini-Paste, Joghurt, Olivenöl, Zitronensaft und Mineralwasser verrühren, mit Salz und Pfeffer abschmecken.
Kürbis und Kichererbsen mischen, alles mit Joghurtsauce beträufeln und mit frischer Minze bestreuen.

Traritrara die Post ist da

Montag, 17. Oktober 2011

Gesehen!

Wochenend und Sonnenschein

Wie passend. An meinem 30. Geburtstag eine Ü30-Party! :-)
Wir sind aber nicht hingegangen. Stattdessen hatte ich einen, dem Bauchumfang und Alter angemessenen, ruhigen, sonnigen Geburtstag!
Hach, das war schön! Und so viel Post und so viele Geschenke (eine lila Kamera!) und leckeres Essen. Toll!
Aber die beste Nachricht des Wochenendes ist, dass meine Lieblingsmitstreiterin aus dem Geburtsvorbreitungskurs am Sonntag Morgen ihren Sohn bekommen hat. Ich sehe ihr deshalb auch gerne nach, dass sie unsere heutige Frühstücksverabredung abgesagt hat! ;-)




Freitag, 14. Oktober 2011

Ein bisschen Zeit ist noch....

Aber man kann sich mit dem Thema ja schon mal auseinandersetzen!


A-Z der natürlichen Schmerzlinderung 


A - "Atmung": Stöhnen oder „tönen" Sie ruhig bei jedem Atemzug, und gewöhnen Sie sich an, Ihre Aufmerksamkeit auf die Ausatmung zu lenken und dabei den Mund aufzumachen. 
B - "Bequemes" Sitzen oder Hocken ist wichtig. Machen Sie es sich zum Beispiel auf einem Kissenstapel, Sitzsack oder Gymnastikball gemütlich, und lassen Sie dabei die Schultern hängen! 
C - "Chemie": Stimmt sie zwischen Ihnen und der Hebamme nicht, fragen Sie besser sofort nach einer anderen. Noch besser: Kümmern Sie sich schon vorher um eine Hebamme Ihres Vertrauens. 
D - "Durst": Vermeiden Sie Ihn! Trinken Sie zwischen den Kontraktionen immer wieder ein paar Schluck Wasser. 
E - "Essen": Essen Sie bei der Geburt das, wonach Ihnen gelüstet. 
F - "Freuen" Sie sich auf Ihr lang ersehntes Baby! 
G - "Gehen" Sie herum, um die Schmerzen zu lindern und das Einsetzen neuer Kontraktionen zu beschleunigen. 
H - "Hemmungen" sollten Sie ablegen. Scheuen Sie sich nicht, laut zu ächzen und zu stöhnen, laute Geräusche von sich geben hilft ausgezeichnet gegen Schmerzen. 
I - "Im Arm" des Partners oder einer anderen vertrauten Begleitperson kuscheln. Das tut gut. Und nicht nur seelische Wärme hilft - auch eine Wärmflasche! Aber Sie sollten auch sagen, wenn sich das jetzt gerade nicht so gut anfühlt - das gibt es auch oft! 
J - "Jazz" muss es nicht sein, aber Musikhören entspannt ungemein bei der Geburt. 
K - "Körper": Vertrauen Sie ihm. Er weiß ganz einfach, wie man ein Kind gebärt. 
L - "Liebe": Die gefühlvolle Zuwendung durch Ihren Partner oder einer anderen vertrauten Person unterstützt Sie in den Wehen. 
M - "Massagen": Machen sich auch in den Wehen gut. Sie entspannen und lindern die Schmerzen. 
N - "Niederkunft": Stellen Sie sich während der Wehen vor, wie mit jeder Kontraktion das Baby weiter durch den Geburtskanal hinabwandert. 
O - "Öffnen" Sie Ihr Becken so weit wie möglich, um Ihrem Baby die Geburt zu erleichtern. Das funktioniert gut, wenn Sie sich hinknien und ein Bein anheben. 
P - "Positiv" denken: "Jede Kontraktion bringt mich näher an die Geburt meines Babys heran." 
Q - "Querulantin": Lassen Sie sich nicht alles gefallen, was man mit Ihnen vorhat. Nehmen Sie nur das an, womit Sie sich wohl fühlen. 
R - "Rock'n'Roll": Schwingen Sie bei jeder Kontraktion die Hüften im Kreis herum sowie vor und zurück. 
S - "Schreien" Sie ruhig laut und lange. Versuchen Sie danach, bei der Atmung einen guten Rhythmus zu finden. 
T - "Toilette": Besuchen Sie sie regelmäßig. Eine volle Blase verlangsamt die Wehen. 
U - "Untersuchungen" haben ergeben, dass Frauen, die einen Geburtspartner mitnehmen, seltener Schmerzmittel brauchen. 
V - "Verstehen": Versuchen Sie, die angebotenen Behandlungsmethoden zu verstehen. So können Sie kooperieren und das Zusammenwirken optimieren. 
W - "Witz": Machen Sie Späße mit Ihrem Partner oder Ihrer Hebamme. Betrachten Sie die Situation nüchtern. 
X - "X-mal" haben Sie schon Fragen gestellt? Egal! Fragen Sie ruhig weiter - Neugierde und Wissen entspannen! 
Y - "Yippie!", so ist es gemütlich! Lassen Sie sich ruhig Zeit, eine perfekte Position für die Entbindung einzunehmen. 
Z - "Zzzzz": Schlummern Sie zwischen den Kontraktionen ein wenig - ruhen Sie sich aus, und sparen Sie Ihre Kräfte.

7 Fragen

Bei Caramellita gab's ein schönes Stöckchen!
Es nehme sich, wer will!


1. Wie würdest du heißen, wenn du ein Mädchen/Junge geworden wärst?
Herr Nilsson 8-)
2. Kartoffelbrei mit oder ohne Stückchen?
Mit! Lecker!
3. Socken an oder aus beim Schlafen?
Wenn man zu zweit im Bett schläft, aus! Wenn man alleine schlafen muss (oder krank ist), darf man sie auch schon mal anlassen...
4. Erdkunde oder Geschichte?
Geschichte. Aber Erdkunde war in der Schule auch ok. Bei Trivial Pursuit bin ich in den Geschichtsfragen aber besser.
5. Regen oder Sonne?
Sonne.
6. Land oder Stadt?
Stadt. Auf jeden Fall!
7. Welches Produkt (Lebensmittel) liegt bei dir nicht lange rum und landet sofort in deinem Magen?
Momentan Baumkuchen.

Gemein!

Der Briefkasten ist voll von solcher Post:
Gemein, ich bin doch soooo neugierig!! :-)

Eine Sache habe ich aber schon ausgepackt, die war nämlich nicht zum Geburtstag und auch nicht für mich!

Ähm...

...sagt der 20-jährige Versicherungsfritze heute zu mir:
Ja und Ihr Geburtstag ist dann der 15.10.1971?
Öhm, NEIN! Seh ich aus, als würde ich morgen 40?
Mal locker um 10 Jahre verschätzt...

Endlich Freitag!



1.  Ich finde, so kann der Herbst bleiben.
2.  Wolfgang Borchert schrieb draussen vor der Tür.
3.  Wie habe ich es geschafft die Steuererklärung an einem Tag hinzukriegen.
4.  Quick Cinnabuns will ich morgen backen.
5. Im Herbst rieche ich gerne den Duft von Kürbissuppe. 
6.  So ein sonniger Herbst ist schon besser.
7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf auf Herrn Nilsson, morgen habe ich meinen 30. Geburtstag geplant ;-) und Sonntag möchte ich die Sonne genießen!

Den Freitagsfüller gibt's hier.

Donnerstag, 13. Oktober 2011

Sehr nett!

Am Montag bei der KFZ-Zulassungsstelle hat die Frau, bei der ich das neue Kennzeichen hab machen lassen, mir mal eben mit dem Schraubenzieher die Plaketten vom alten Kennzeichen abgekratzt. "Dann müssen Sie gar nicht mehr an die Fräse!".
Wirklich nett und eine große Zeitersparnis! Sichtbar schwanger sein ist toll! :-)

Traritrara die Post ist da

Montag, 10. Oktober 2011

Autokauf, schwerer Kauf...

Wir haben ja einen Smart. Da wir ja in wenigen Woche zu dritt sein werden und der Smart ja a) nur zwei Sitze hat und b) unser großer Kinderwagen da auch gar nicht reinpasst, wurde ein neues Auto fällig...Die Variante mit Herr Nilsson fährt mit dem Fahrrad neben her, wurde schnell verworfen...
Vor 4 oder 5 Wochen haben wir im Internet ein interessantes Fahrzeug gesehen. Privatverkauf, 30km von hier. Perfekte Größe.
Da dort keine Nummer dabei stand, habe ich die Besitzer über das Kontaktformular angeschrieben. 1 Woche keine Reaktion. Gut, dann sind wir davon ausgegangen, dass das Auto schon anderweitig vergeben sei. Vorletzte Woche kriege ich ne Mail: "Hallo, Sie wollten sich doch am Samstag das Auto anschauen, haben Sie noch Interesse?"
Hö? Das war das erste, was ich von diesen Menschen höre...
Das hab ich denen dann auch geschrieben und um ihre Telefonnummer gebeten...
Nun gut, Termin wurde für den 1.10. vereinbart. Wir sind hingefahren, es war nur Frau E. da, Herr E. war zu der Zeit im Krankenhaus. Das Auto fuhr super, war preislich ok, wir baten uns Bedenkzeit bis zum 3.10. aus. Kein Problem. Kaum waren wir wieder zu Hause, hatten wir die Dame auf unserem AB, dass sie uns gerne noch 200€ nachlassen, sie hätte da jetzt nochmal mit ihrem Mann gesprochen und sie hätte sich bei unserem Gespräch über die Preis-Schmerzensgrenze vertan...(am Auto hing ein Zettel, dass sie es für 9300 loswerden wollen. Im Internet stand schon 8700, wir fragten nach 8500, sie sagte nein und 8700 sei absolute Schmerzgrenze, blablabla...). Nun gut, auf einmal ging es also um 8500...
Da das Auto weder Winterreifen, noch Reservereifen hat, beschlossen wir, nochmal zu handeln. Also riefen wir am Montag an, sagten zu und handelten sie tatsächlich noch einmal auf 8300 runter. Wunderbar. Dieses "Geldgespräch" führte Herr Nilsson mit Herrn E., der auf einmal aus dem Krankenhaus entlassen war...
 Am nächsten Tag klingelt das Telefon, Frau E. ist dran und fragt, wann wir das Auto abholen kommen, ob uns der nächste Samstag recht wäre. Man könnte die Sache mit dem Vertrag dann doch auch vor Ort regeln. Ok. Ist ja kein Problem. Wir vereinbarten eine Zeit und sprachen noch kurz darüber, wie wir das dann mit der Zulassung machen würden...Sie brauchen ihre Schilder zurück, da sie ihr neues Auto (das sie noch nicht gekauft haben) auf die alte Nummer zulassen wollen. Also sprach ich mit ihr ab, dass wir das Auto (inkl. ihrer Schilder) mitnehmen, ich das Auto auf uns anmelde und ihr dann die Schilder zuschicke. Gut, super Plan, so wird's gemacht. Über die Zahlung wurde nicht wirklich gesprochen...
Von uns vielleicht auch ein wenig blauäugig, sind wir davon ausgegangen, dass wir am Samstag dann die Hälfte anzahlen und denen dann den Rest überweisen...
Freitag Abend riefen wir dann nochmal dort an, um noch einmal zu bestätigen, dass wir am nächsten Tag das Fahrzeug abholen würden. Diesmal war Herr E. wieder am Telefon. Herr Nilsson fragte zur Sicherheit nach den Kontodaten des Verkäufers, damit wir ihm das Geld überweisen können. Daraufhin wurde er am Telefon sehr (!) ausfallend und meinte, er wolle die Summe am nächsten Tag in bar. (kann ich auch verstehen, war aber ja jetzt irgendwie ein wenig kurzfristig)...Unser Problem war dann am Freitag Abend, dass wir beide ein Abhebelimit auf unseren Konten haben, so dass es für uns faktisch nicht möglich war, die komplette Summe abzuheben...
Also riefen wir ihn noch einmal an und teilten ihm mit, dass wir am nächsten Tag mit der Anzahlung kommen würden....
Wir also hin, Frau E. war nicht da, Herr E. schon und dann fing er erstmal an sich auszukotzen...Er ist uns richtig angegangen, so dass ich kurz davor war zu sagen: Wissen Sie was, wir lassen das, wir wollen Ihr doofes Auto gar nicht!! 
Er ist so ein richtiger Schwätzer, leider aber mit nicht viel dahinter....
Wir haben dann ne Stunde rumdiskutiert wie wir das jetzt machen und uns darauf geeinigt, dass ich ihm am Montag (also heute) die Restsumme vorbeibringe und dann gibt er mir den Fahrzeugbrief. Ich könnte ihm dann ja auch direkt seine Nummernschilder vorbeibringen...Meine Argumentation, dass ich ja den Brief zur Anmeldung bräuchte und ihm deshalb auch die Nummernschilder noch nicht geben könnte, bevor das Auto nicht angemeldet sei, wurde einfach ignoriert. Nein, ich könnte doch die Schilder einfach abmachen, ich hätte ja auch noch ein anderes Fahrzeug, mit dem könnte ich dann einfach zum Straßenverkehrsamt fahren etc. Er würde außerdem sowieso nicht verstehen, warum ich kein Überführungskennzeichen besorgt hätte, so wie seine Frau es mit mir abgesprochen hätte! Hallo? Vom Überführungskennzeichen war nie die Rede!!
Vollidiot!! Nun gut, wir vereinbarten also eine heutige Geld- und Briefübergabe und nahmen das Auto als Sicherheit schon mal mit.
Gestern sprach uns dann Frau E. auf den AB: "Äh, ja, hallo, also, Sie wollen ja morgen das Geld bringen und jetzt, äh, ist uns aufgefallen, dass Sie die Nummernschilder ja benötigen, um sie zu entwerten!"
Ja, richtig. Das hatte ICH ja auch am Samstag schon gesagt!!!
"Also, es wäre gaaaaaaaaanz lieb, wenn Sie uns die Schilder dann nach der Anmeldung noch mal vorbeibringen könnten oder per Express schicken, wir brauchen die nämlich am Dienstag zur Anmeldung unseres neuen Fahrzeugs!".
Ich war natürlich NICHT bereit heute da 2x hin zu gurken und so'n Expressversand ist ganz schön teuer. Also riefen wir sie wieder an und teilten ihnen mit, dass ich bestimmt nicht 2x heute komme und wenn sie Expressversand wünschten, könnten wir das gern machen, aber dann müssten sie das bezahlen.
Sie waren ganz irritiert, dass das so teuer ist...  

Auf einmal war es dann GAR KEIN Problem mehr, dass ich ihnen ihre Schilder heute einfach auf dem normalen Postweg schicke...
Mann, Mann, Mann...
Heut Morgen war der Typ dann scheissfreundlich (aber immer noch ein Dummschwätzer), war ihm wahrscheinlich peinlich, dass er die Schildersache vergeigt hat...
Im Übrigen finde es auch sehr nett von uns, dass wir das Porto für die Nummernschilder bezahlen...Aber so sind wir sie dann wenigstens los und haben nix mehr mit denen zu tun!! 

Das Auto wird jetzt gefahren, bis es auseinanderfällt ;-)

Freitag, 7. Oktober 2011

Endlich Freitag!


1. Stürmisch war es hier gestern schon. Aber ich mag das.
2.  Viel trinken und Ruhe ist mein Rezept gegen Erkältung. .
3.  Apple heißt die Tochter von Gwyneth Paltrow ;-).
4.  Morgens trage ich jetzt schon immer Wollsocken an meinen Füßen.
5.  Man sagt, es bleibt bis zum 14.10. herbstlich-regnerisch.
6.  Die nächsten freien Tage mit Herrn Nilsson erwarte ich schon sehnsüchtig.
7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf einen kuscheligen Abend mit Herrn Nilsson, morgen habe ich ein Treffen mit den Schwestern geplant und Sonntag möchte ich die Wickelkommode einräumen!

Den Freitagsfüller gibt's hier.

Donnerstag, 6. Oktober 2011

Angekommen!!

Daaaaaaaaaaanke, Madame Jordan, ich freu mich sehr und finde ihn wunderschön!! Und doppelt DANKE für die schönen Babylegs!! :-)






You can't beat mother's love!

Frau Nilsson heute im Kitschmodus...

Mittwoch, 5. Oktober 2011

Und heute gibt's

Thomas Neckermann
ROTEN INDISCHEN LINSENTOPF
Möhren in dünne Scheiben schneiden.
Möhren in einem Topf andünsten. Ingwer schälen, in Stücke schneiden und dazu geben. Currypulver darüber stäuben und kurz mitdünsten lassen, dabei gut rühren.
Brühe dazugießen, aufkochen und 5 Minuten kochen lassen.
Linsen, Tomatensaft und Kokosmilch dazugeben und alles 10 Minuten kochen lassen, bis die Linsen weich sind. 
Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Dienstag, 4. Oktober 2011

Wochenend und Sonnenschein

Freitag:
Biergartenabend. War das schön! Leider dann um 10 auch schon ziemlich frisch.

Samstag: Auto angucken. Probefahrt. Herrn Nilssons Neffen waren auch mit und der Kleine war ganz scharf auf die Cars-Sitzschoner. Ob wir die dann bitte auch kaufen können :-)
Danach den ganzen Tag im Café abhängen, Zeitung lesen, gemischte Tüte und Flammkuchen futtern. Das Café heißt so wie unser Kindi und die Besitzerin orakelt, dass das Kindi am 19.11. kommt. Warten wir's mal ab...
Abends leckere Thainudeln aus dem Wok gegessen. Den Wok muss man echt viel öfter mal benutzen...

Sonntag: Treffen mit neuen Freunden aus dem Geburtsvorbereitungskurs. Eisschokolade und kalte Getränke direkt am Rhein. Und Kibbeling vom Fischmarkt. Perfekter Sonntag. Abends haben wir dann ganz fleißig noch die halbe Wickelkommode aufgebaut.

Montag: Den Rest der Wickelkommode aufgebaut. Blöd auch, wenn einem erst ganz zum Schluss auffällt, dass man zwei Bretter vertauscht hat und deshalb die Schubladen nicht passen. Auch blöd, wenn sich die Schubladen dann erst nicht mehr auseinanderschrauben lassen. Gut, wenn dann, buchstäblich, die Holzhammermethode funktioniert. Aber jetzt steht sie!
Auto gekauft! Und der tolle Herr Nilsson hat es sogar noch ein bisschen runtergehandelt. Nur um 200€, aber immerhin. Wenn die Versicherung jetzt nur nicht so teuer wäre...Und Winterreifen brauchen wir auch noch...Oder ob hier wohl Allwetterreifen reichen?
Abendessen draußen in der Sonne. Voraussichtlich das letzte Mal in diesem Jahr...

Ein schönes, erfolgreiches Wochenende. Und meine Steuererklärung hab ich heute sogar auch schon gemacht! Wenn jetzt bitte nur meine Rückenschmerzen aufhören könnten. Ich würde gern mal wieder etwas besser schlafen...Vielen Dank!

Ämter sind super!

Da Herr Nilsson und ich ja nicht verheiratet sind, wollen wir vor der Geburt vom Kindi die Vaterschaft anerkennen lassen und das gemeinsame Sorgerecht beantragen. Also rief ich vor zwei Wochen beim Jugendamt an, um dafür einen Termin zu vereinbaren. Die zuständige Sachbearbeiterin (es gibt nur eine für die ganze Stadt!) war aber im Urlaub. Sie würde sich wieder bei mir melden....
Heute bekam ich folgende Mail:

Sehr geehrte Frau Nilsson,
zwecks Terminvereinbarung können Sie mich am 6.10. am besten zwischen 13:00 Uhr und 15:30 Uhr erreichen.
Mit freundlichen Grüßen
Frau K.

Wahnsinn, man bekommt jetzt schon einen Termin zur Terminvereinbarung!

Sonntag, 2. Oktober 2011

Manchmal kommt's echt dicke...

Eine Bekannte von mir, Mitte 30, bekam Anfang des Jahres die Diagnose Brustkrebs. Dann das volle Programm. Chemo, OP etc.
Jetzt sah es wieder gut aus, neue Pläne wurden geschmiedet. Dann Routinekontrolle: Rückfall. Nochmal Chemo.
Letzte Woche starb dann auch noch überraschend ihre Mutter...
Manchmal fehlen einem echt die Worte...

Sommerlicher Herbstabend!

Schade, dass wir den Sonnenuntergang so gut wie verpasst haben...



Vor einem Jahr...

...sind Herr Nilsson und ich zusammen gezogen.
Und das war die beste Entscheidung, die wir treffen konnten!! Fernbeziehung sucks!
Danke für alles, Herr Nilsson, es ist einfach wunderwunderschön mit dir! Hach!