Mittwoch, 11. Juli 2012

Bah!

Lebensmittelmottenalarm! Und wir hatten uns schon gefragt, was das für grüne Würmchen an der Wand sind.
Alles in Dosen, Offenes wegwerfen, Geschlossenes erstmal einfrieren, Vorratsschrank mit Essigwasser auswischen ist klar. Noch irgendwelche Tipps? Mottenfalle? Schlupfwespen? Hilfe!

Kommentare:

  1. vor Jahren hatten wir in der WG auch mal Lebensmittelmotten. glücklicherweise haben wir sie gut in den Griff bekommen: wir haben alles was offen gelagert war (Nüsse, Sonnenblumenkerne, Couscous, Mehl, ...) wegwerfen müssen, töteten alle fliegenden Motten und haben dann noch so eine Pheromone Mottenfalle aufgestellt, die die Männchen an zieht und an der Klebefläche sterben. nach wenigen Tagen hatten wir schon Ruhe - und auch in den nachfolgenden Monaten / Jahren gabs keine Probleme mehr. Zukünftig haben wir auch alles in Schraubgläsern o.ä. aufbewahrt.
    ich drücke die Daumen, dass ihr es auch schnell in den Griff bekommt!!

    AntwortenLöschen
  2. Und in Zukunft Vorräte ab in die Tupperdose!

    AntwortenLöschen
  3. *ürgs* keine Tipps weil alles in Tuppers ,-)

    AntwortenLöschen
  4. Meine Schwester hatte neulich auch Lebensmittelmotten und die hat das mit den Wespen alles gut weg bekommen. Im übrigen hat sie auch alles eingetuppert, das allein bewahrt alles nicht gänzlich vor Motten...

    AntwortenLöschen
  5. Wir hatten auch welche. Und sie gingen trotz allem einfach nicht weg. Bis wir feststellten, dass das Zeugs schon im Supermarkt (Brotbackmischungen waren es hier) verseucht ist und wir wohl von da immer mal wieder neues Ungeziefer angeschleppt haben...

    Grüßle

    AntwortenLöschen
  6. Hm, von den Schlupfwespen habe ich noch nicht gehört. Aber als wir mal diese fiesen Motten hatten, habe ich zunächst übersehen, das noch Eier in den Schränken versteckt waren und zwar in den vorgebohrten Löchern für die Regalböden. Erst nachdem ich die mit Wattestäbchen gesäubert hatte, war Ruhe.

    AntwortenLöschen