Donnerstag, 12. Juli 2012

Schlupfwespen bestellt!

Nun frage ich mich, wie wohl so ein Arbeitsalltag bei Schneckenprofi.de so aussieht...

Kommentare:

  1. Die Arbeit in der Abteilung "Schlupfwespen ausbrüten" stelle ich mir relativ relaxed vor...
    PS: Was macht ihr mit den Biestern, wenn sie alle Motten gefressen haben??
    LG von Rana

    AntwortenLöschen
  2. Anscheinend verschwinden die, wenn sie nichts mehr zu essen finden...
    Wollen wir's hoffen. Nicht, dass ich uns für 40 Euro die nächste Plage ins Haus geholt habe...

    AntwortenLöschen
  3. Hallo! Wir hatten letztes Jahr auch Lebensmittelmotten und sind die mit den Schlupfwespen einfach und zuverlässig losgeworden. Ich würde übrigens wirklich alles durchsehen, wenn die Viecher da drin waren merkt man das, zum einen an den leeren Larvenhüllen und weil es versponnen ist. Die kommen irgendwie überall rein, bei uns sind sie in die Teedosen gekrabbelt. (Wo sie herkamen wissen wir bis heute nicht, als sie auftauchten hatten wir schon ewig keinen Tee mehr neu gekauft.) Jedenfalls: diese Schlupfwespen sind winzig klein, nur kleine schwarze Pünktchen auf weißem Papier. Man sieht und hört sie nicht, sie machen einfach ihre Arbeit. Wenn sie nichts mehr zu fressen haben sterben sie ab (deswegen muss man ja mehrmals neue bekommen, damit alle Zyklen erwischt werden) und man hat allenfalls ein paar Gramm mehr Staub im Schrank. Ich hab nie was gefunden an Überbleibseln...
    Viel Erfolg bei der Mottenbekämpfung!

    (Pheromonfalle hatten wir auch erst überlegt, damit lockt man aber halt auch durchs offene Fenster die Männchen von draußen an. Nützt allenfalls was, wenn man gute Fliegengitter hat...)

    AntwortenLöschen