Freitag, 26. Oktober 2012

Entdeckt


50 Gründe, warum Elternsein Spaß macht


1Die anfängliche Panik, weil man Ihnen im Krankenhaus dieses Neugeborene ohne eine Gebrauchsanweisung mitgibt - und dann zu begreifen, wie viel Spaß es macht, sich in diese Arbeit hineinzufuchsen. 

2 Das Gefühl, wenn sich diese winzige Faust um Ihre Finger schließt, weil Sie seine Handfläche berührt haben. 

3 Dem Baby in die Augen zu schauen, wissend, dass es Ihnen total vertraut. 

4 Den besten Geruch der Welt einzuatmen - von einem schlafenden Baby. 

5 Das erstaunliche erste Mal, wenn Sie Ihr Kind in eine Decke wickeln, auf die Schulter nehmen, es sanft tätscheln - und das Schreien wie durch ein Wunder aufhört! 

6 So müde sein, wie noch nie in seinem Leben - und so glücklich! 

7 Mitten in der Nacht im Bett zu sitzen und das Baby zu füttern, während Sie wissen: Das tun Millionen andere Mütter auf der ganzen Welt auch gerade. 

8 Den Partner dabei zu beobachten, wie er allen Besuchern stolz seinen Sohn oder seine Tochter vorstellt. 

9 Beim Wiedersehens-Treffen des Geburtsvorbereitungskurses zu merken, dass niemand Ihre Geschichte über die Geburt langweilig findet. Egal, wie oft sie diese erzählen. 

10 Auf einer Party zu sein und zufällig mitzubekommen, wie Ihr Mann oder Freund sich ernsthaft über die neueste Windelmarke unterhält. 

11 Das Gesicht des schlafenden Kindes zu betrachten und sich zu fragen, was die Zukunft für es bringt. 

12 Entdecken, wie herrlich die frühe Morgendämmerung sein kann! 

13 Das erste Mal mit seinem Baby auszufahren und zu merken, dass jeder stehenbleibt und ein Schwätzchen halten will. 

14 Das erstaunlich friedliche Gefühl zu erleben, wenn das Baby auf Ihrem Arm einschläft. 

15 Das Biene-Maja-Set/Batman-Kostüm/Maus-T-Shirt zu kaufen, das Sie schon immer haben wollten (obwohl das Baby erst eine Woche alt ist). 

16 Zu entdecken, wie ansteckend ein Kinderlachen sein kann. 

17 Jemanden zu haben, dem man die Familienerbstücke weitergeben kann - und wenn es nur die Liebesbriefe sind, die Ihnen der Vater des Kindes einst geschrieben hat und dazu Omas Porzellan-Hund. 

18 Ein Lächeln mit anderen Kinderwagen schiebenden Müttern auszutauschen. 

19 Sich fantastische Essenskombinationen für das Kind auszudenken - Avocado mit Banane, Huhn mit Trauben oder Süßkartoffel mit Brokkoli. 

20 Zu lachen, wenn Ihr Baby jedem im Bus oder Supermarkt zuwinkt. 

21 All die Kleinigkeiten zu entdecken, die Ihr Baby so einzigartig machen - dicke Zehen, abstehende Ohren oder wild abstehende Haare, selbst wenn man sie kämmt. 

22 Millionen von Fotos zu machen, die Sie irgendwann in ein Album kleben wollen, aber nie die Zeit dafür haben... 

23 Eine neue Familien-Sprache zu entdecken, wenn Ihr Kind das Telefon "Hallo" nennt und auf der Straße die "Attas" fahren

24 Im Flur kleine rosafarbene Ballerinaschuhe stehen zu haben und "Bob der Baumeister"-T-Shirts, die den Boden bedecken. 

25 Das Richtige zu sagen wissen und Freunden helfen zu können, wenn sie ein Baby bekommen. 

26 "Oma und Opa" dabei zu beobachten, wie sie ihren kleinen Schatz verziehen. 

27 Sich an den Geschicklichkeitsübungen Ihres Kleinkindes zu beteiligen, indem Sie Seifenblasen pusten, durch Herbstblätter schlurfen oder durch Pfützen hüpfen. 

28 Festzustellen, dass Ihr Kind Ihre Liebe zur Musik geerbt hat oder Papas Leidenschaft für die Formel 1... 

29 …oder - noch besser - zu entdecken, dass es viele Talente hat, wie Tanzen oder Malen - von wem hat es das bloß? 

30 Durch einen schmatzenden Kuss von Ihrem Kind geweckt zu werden. 

31 Gemeinsam mit Ihrem kleinen Liebling die einfachen Dinge im Leben wiederzuentdecken - zart gefärbte Blumen, das weiche Fell einer Katze, das Gefühl von Sand zwischen den Zehen. 

32 Sich daran zu gewöhnen, dass man "die Mutter von Jonas" oder "der Vater von Sophie" genannt wird. 

33 Zu weinen, wenn Sie im Fernsehen eine Geburt sehen, und zu verstehen, wie sich Mütter von Tokio bis Berlin dabei fühlen. 

34 Die Freude an der Dreisamkeit im Bett zu entdecken - selbst wenn Sie und Ihr Partner neben Ihrem Baby nur ein paar Zentimeter Platz haben, während es quer in der Mitte liegt. 

35 Die Chancen zu genießen, wieder verrückte Dinge tun zu können - Sie quaken wie eine Ente oder sitzen am Tisch mit einem Kaffeewärmer auf dem Kopf, um Ihr Kind zum Essen zu ermutigen. 

36 Antworten zu finden auf so knifflige Fragen wie: Schlafen Fische? Warum ist der Himmel blau? Wieso können Kühe Kinder kriegen, obwohl sie nicht verheiratet sind? 

37 Sich an den Moment zu erinnern, in dem Ihr Kleines das erste Mal sagte: "Ich hab dich lieb, Mama!" 

38 Wiederzuentdecken, wie großartig Kinderbücher sind. Selbst wenn Sie mal das eine Buch "verlegen" müssen, dass sich Ihr Kind drei Wochen lang jeden Abend vorlesen lässt!

39 Zusammen ein großes Schaumbad zu nehmen - und sich darum streiten zu müssen, wer an dem Wannenende mit dem Stöpsel sitzen muss. 

40 Für eine Party schnell ein Katzenkostüm zaubern zu müssen, bestehend aus einem Strick, einer Eierschachtel und einem Kajalstift. 

41 Multitasking - zu lernen, wie man mit einer Hand einen Kuchen anrührt, mit der anderen ein Pflaster auf das Knie seines Kindes klebt, sein Baby stillt und die eigene Mutter fragt, was sie sich zum Geburtstag wünscht. 

42 Die Welt mit den Augen eines Kindes zu entdecken: Sehen, wie es einen Bagger anstarrt oder sich nicht vom Anblick eines Steinhaufens lösen kann. 

43 Einen ganz neuen Freundeskreis zu finden, in dem zufällig auch alle Eltern sind. 

44 Zu sehen, wie die eigenen Werte - ehrlich, freundlich, höflich, hart arbeitend zu sein - auf das Kind abfärben. 

45 Sich mit Küssen und Umarmungen wieder zu vertragen, wenn ein Trotzanfall vorbei ist. 

46 In einen Disney-Film zu gehen und nicht mehr der einzige Erwachsene ohne minderjährige Begleitung zu sein. 

47 Herauszufinden, dass das Leben mit Kindern Ihrem Leben eine ganz neue Perspektive gibt. 

48 Zu weinen, wenn Sie Ihr Kleines das erste Mal im Kindergarten abgeben, und vor Stolz schier zu bersten, wenn man beim Abholen feststellt: "Es hat mich gar nicht vermisst!" 

49 All die besten Kunstwerke des Kindes zu sammeln und damit die eigene Küche in eine Galerie der Moderne zu verwandeln. 

50 Zu hören, wie Ihr Kind "Mama" sagt und sich darüber zu wundern - bis Sie begreifen: Das bin ICH!

Hier entdeckt.

Kommentare:

  1. Wie wahr... :-)

    Danke fürs teilen.

    Liebe Grüße von der M. aus Bo. die all das Schöne ab Dezember nochmal erleben darf. :-)

    AntwortenLöschen
  2. :-)

    Einiges, was wir schon kennen und vieles worauf wir uns noch sehr freuen!!!

    AntwortenLöschen