Montag, 17. Januar 2011

Krass!

Jürgen Reitböck / pixelio.de 
Seit Dezember gehöre ich ja zur großen Gruppe der Berufspendler. Ich fahre also nun jeden Tag 120km insgesamt. Und ich muss sagen, es nervt! Ich muss früh los, stehe dann immer im Stau und nach Feierabend sitze ich oft noch 1 1/2 Stunden im Auto, weil die Straßen dann noch voller sind. Irgendwie total verlorene Zeit. Bahnfahren ist leider wegen der Verbindung keine Alternative. Diese Pendelei stresst mich sehr. Nach der Probezeit werde ich meinen Chef fragen, ob ich vielleicht einen Tag Homeoffice machen kann. Das wäre für mich fast besser, als eine Gehaltserhöhung. Wenn ich nicht fahre, spare ich ja auch Sprit. Nun jammere ich also ziemlich viel darüber, wie doof die Fahrerei ist, aber seit gestern Abend denke ich, dass ich es noch gut habe. Da hab ich nämlich eine Doku über Pendler gesehen und da haben sie eine Frau portraitiert, die jeden Tag 7 Stunden (!) unterwegs ist. Sie arbeitet von 10-3 und ist vorher 3 1/2 Stunden unterwegs und nachher auch. Krass.
Aber wissen Sie was? So ätzend diese Pendelei auch ist, es lohnt sich auf jeden Fall KEINE Fernbeziehung zu haben! Sie können sich nicht vorstellen, was das für ein tolles Gefühl ist, wenn man sonntags aufsteht und  weiß, dass man am Abend nicht wegfahren muss und wie besonders und schön es ist, den Alltag miteinander zu teilen. Das möchte ich nicht mehr missen!

Kommentare:

  1. ich kann mir gut verstellen wie nervenaufreibend es sein muss - diese Pendelei!
    aber ich würde sie sofort hinnehmen. im Tausch gegen meine Fernbeziehung. diese sonntäglichen Abschiede, dieses Alleine-Schlafen, dieses Alleine-Kochen-und-Essen, ... schrecklich. will ich nicht mehr. :(

    AntwortenLöschen
  2. Stimmt, besser pendeln als Fernbeziehung!

    AntwortenLöschen
  3. Ja, das würde ich so unterschreiben! Fernbeziehung ist echter Mist!

    AntwortenLöschen
  4. Fernbeziehung hatte ich mal sehr lange... HH-FFm.... und als wir dann zusammengezogen sind, war´s schnell vorbei.
    Für uns wäre das auch nix gewesen, weshalb Herr Momo ja vom Teuteburger Wald an die Elbe gekommen ist.
    Und jetzt haben wir es beide einfach richtig gut.... beide einen ca. 1/2 stündigen Arbeitsweg. Da kann man nicht mecker, auch innerhalb Hamburgs ist man schnell mal eine Stunde und länger unterwegs.

    AntwortenLöschen