Dienstag, 26. Januar 2010

Und morgen gibt's:


m.gade                                                                                       
PENNE MIT CHILI-RICOTTA
100g Ricotta in einem Küchentuch kräftig ausdrücken.
In einer Schüssel mit 1 EL Olivenöl verrühren.
Eine Chilischote zerbröseln, zum Ricotta geben.
Mit Pfeffer würzen.
5 Tomaten quer halbieren.
1 Knoblauchzehe in Scheiben schneiden, 3 Stiele Basilikum hacken.
Knoblauchscheiben anbraten.
175g Penne kochen.
Nudeln mit Basilikum, Tomaten und Chili-Ricotta mischen.

Kommentare:

  1. Ich glaube, ich kuck hier grad total gefräßig vor mich hin! Ricotta, das ist bei mir immer so eine Art Teaser ... alles wo Ricotta drinne ist, sagt mir mein Lesezentrum, das muss lecker sein, also wenn ich Ricotta lese, dann sabber ich. Seltsam, oder?
    Ich sitze hier also sabbernd. Ricotta. Dann noch Chili! Und Knoblauch. Hach!
    (Das ist so ähnlich wie Eierpunsch, wenn ich "Eierpunsch" lese, sabber ich auch, dabei mag ich den nicht, aber Ricotta mag ich wohl).
    Ähm, ich konfusioniere :-)
    Liest sich lecker!

    AntwortenLöschen
  2. :-)
    Eierpunsch mag ich auch nicht!
    Ich sabbere immer bei Mousse au Chocolat.
    Ich bin gar nicht sooooooooo ein Ricottafan, aber scharfe Sachen find ich gut!

    AntwortenLöschen
  3. Ich sabbere ganz allgemein bei dunkler guter Schokolade.
    Ricotta ist - denke ich mal - eine Art Geschmacksträger, wegen des Fettgehalts vielleicht. Und der Name liest sich so verheißungsvoll.
    Genau wie Granatapfel. Dabei mag ich den so pur auch nicht.
    Ich glaub, ich muss demnächst mal so einen Sabberartikel schreiben. Vielleicht ein Sabberstöckchen :-)

    AntwortenLöschen